Loading...

Tamiya TT02 Mods und Tipps

Here is a German translation of our TT02 article with additional information: TT-02 Auswahl, Mods und Tipps in Deutscher Übersetzung z...

Here is a German translation of our TT02 article with additional information:

TT-02 Auswahl, Mods und Tipps in Deutscher Übersetzung zum Original mit eigenen Anmerkungen : http://www.thercracer.com/2014/08/tamiya-tt02-guide-mods-tuning-and-tips.html

Seit der Vorstellung des TT02 hat sich dieser als wirklich gutes Einsteigerfahrzeug etabliert.
Seine Stärke und Vielseitigkeit bedeutet, das dieses Chassis ein gutes Ausgangs Auto für jeden
RC-Enthusiasten ist, der den Nervenkitzel und die Aufregung erleben will, dass das RC Hobby zur Verfügung stellt.
Während das Chassis erst mal so tut, als ob es kein Top-End-Renn Chassis sei, haben im Laufe der Zeit viele Besitzer darauf hingearbeitet das Fahrzeug für ihren lokalen Club und für bestimmte Rennserien zu einem echten Racer umzubauen bzw. zu optimieren.

Der folgende Artikel umfasst eine Reihe von Upgrades, Modifikationen und Tipps die vieles abdecken um Deinen TT02 zu einem besseren Fahrverhalten zu verhelfen.

Einiges weniges kann man sicherlich auch auch für den 01er übernehmen aber hier geht es reinweg in erster Linie um den TT02.

Außer den Kugellagern, sind die anderen Umbauten nicht so wichtig für Dich um zu Deiner lokalen Rennstrecke zu gehen und das Car für eine Spritztour nehmen.

Je nach Übersetzung, Regler , Motor, Servo und Akku wirst Du mehr als Deine Freude haben; nicht zu vergessen was Du mit Deiner Funke programmieren kannst da hier die EXPO Funktion durchaus auch Einfluss auf das Fahrverhalten nimmt, so vorhanden.

Wenn Du es in den Kopf bekommst den TT02 für den Rennsport zu optimieren erhältst Du in diesem Leitfaden Hilfe um eine Reihe von Optionen zu bauen, die verschiedene Aspekte des Autos optimieren, und somit das Handling verbessern.

Dazu gebe ich zum Grundaufbau folgende Tipps:
Last die originalen Schneidschrauben raus und baut das Car von vornherein auf M3 Gewinde.
Etliche Verschraubungen die man immer wieder mal öffnen muss werden es euch danken und haltbarer im Fahrbetrieb sein.


Hierzu benötigst Du :
Einen Gewindeformer z.B. Völkel35510 nebst Halter Völkel10001, für Verbindungen die Kraftschluss brauchen sprich wo der Kunststoff leichter ausbrechen kann im Fahrbetrieb setze ich auf einen Gewindereparatur Satz V-Coil M3x0,5 No. 04070 welchen ich von vornherein bei diesen sensiblen Verbindungen benutze, sowie einen passenden Satz M3-Schrauben.

Welches Ausgangschassis ist der beste TT02 für den Rennsport?

Es gibt einige zur Verfügung stehenden Varianten zu erwerben
Alle sind in der Basis die gleichen außer das bei den unterschiedlichen Varianten die Einstellmöglichkeiten (aus dem Bausatz heraus) für Karosserie, Radstand bzw. Höhen-Einstellungen variieren.
Es gibt die folgenden speziellen Versionen:


Dieses Kit wird als Drift-Spezifikation verkauft, und während das Auto nicht mit einem ESC oder einer Rohkarosse kommt, so sind zumindest Öldruckdämpfer mit dabei . Es kommt auch mit speziell gehärteten A-Parts. Diese sind besser, da sie verstärkte Versionen von vielen der wichtigsten Teile für
den TT02 einschließlich Achsschenkel, Dämpferbrücken, Differentialgehäuse oben sowie Lenkungsgestänge sind. Du brauchst nicht den kompletten TT02D zu kaufen um diese zu erhalten, man kann diese Teile separat bestellen (Tamiya 19.000.614) um den TT02 und den TT02R ein wenig besser zu machen



Der TT-02-R


Dies ist eine Sonder Auflage des TT-02 und es hat einiges mehr an Tuning wie der TT02D um einen konkurrenzfähigen Rennwagen zu bauen.
Er ist zu einem ähnlichen Preis verfügbar wie die D-Version.
Dieses Chassis hat das Standard TT-02-Aufhängungssystem , so dass Du leicht die Fahrhöhe und den Radstand ändern kannst.
Im Lieferumfang sind hinten Aluminium 3 Grad-Hubs, die das Auto viel besser als ein Stock TT02-Chassis handhaben lässt.
Außerdem gibt eine Reihe von anderen bereits im Bausatz enthaltenen Tuning-Teilen wie die Aluminiummotorhalterung , Hochgeschwindigkeitsgetriebe , Alu-Kardanwelle und Antriebsschalen , Kugellager und CVA Ölschocks .
Das einzige, was diese Variante nicht hat, sind einstellbar obere Querlenker, womit Du die Möglichkeit hättest den Sturz einzustellen.
Das ist die beste Basis wenn Du ein vielseitiges TT-02 Chassis willst, um Drift- und normale Rennen zu fahren.
Aufgrund des variablen Radstandes und gegebenenfalls Verbreiterung der Spur besteht die Möglichkeit einige der klassischen kürzeren Schalen als auch der klassischen längeren Schalen sowie Standard 190-200mm Karosserien zu verwenden.

Genauso besteht die Möglichkeit das Fahrzeug mit einer höheren Bodenfreiheit zu bauen und somit das Car im Bereich der Rallye-Autos zu bewegen.

Der TT02 TypeS

Die TT-02 Type-S Chassis ist das beste Basis Auto, um ein rennfähiges TT02-Chassis aus dem Baukasten zu haben und keine großen Umbauten vornehmen zu müssen.

Es kommt im TRF416 Stil umkehrbare lange Querlenker, überarbeitete Dämpferbrücken aus Carbon, verstellbaren Dämpfern und einer ganze Reihe von Kugellagern und anderen Modifikationen.

Wenn Du ein TT02-Chassis auf Rennen konzipiert kaufen willst, welches ohne viele zusätzlichen Maßnahmen aus dem Baukasten raus alle Möglichkeiten eines teureren mit Kohlefaser bestückten Fahrzeuges hat, dann ist dies der einzige Art und Weise mit dem TT02 zu beginnen.

Was dieses Chassis hat um ein Rennen zu gewinnen verliert es an Vielseitigkeit.
Die TT-02S Version lässt es nicht zu, dass die Fahrhöhe zu einem Rallye-Auto geändert werden kann, es hat auch nicht die Option, einen kurzen Radstand zu haben und somit einige der coolen Schalen zu fahren.

So haben wir es, es gibt ein paar Arten einen TT02 zu kaufen.

Anmerkung: Eine Gute Basis ist der Type R da die Umbauten zum Type S oder der Type S insgesamt teilweise in den Reglements ausgeschlossen wird bei einigen, reinen TT-Challenges

In diesem Leitfaden wird gezeigt, wie ein Basis TT-02 aufgebaut werden sollte um das Chassis so gut wie möglich zu machen und mit höherwertigen Cars mithalten zu können.

Die meisten dieser Tipps gelten für alle Autos, aber einige der Hop-ups genannten Teile werdet Ihr beim TT02R oder TT02S nicht brauchen, da sie das eine oder andere schon im Baukasten haben.

Den TT02 zum Racer bauen:
In diesem Artikel wird die Umwandlung des originalen TT02 Chassis zu einem Performance Chassis behandeln.

Wenn man mit dem Basis TT02 anfängt so sind mehrere Bereiche zu finden, um das Auto verbessern zu können, und es auch gegen nicht TT01/02-basierenden Chassis auf der Strecke auf zu nehmen.

Diese sind :
Antriebsstrang Frei drehende Differentiale, Wellen und Radmitnehmer
     Handling: Lenkeinschlag, Verwendung von Spurblöcken hinten umbauten Lenkung sowie Aufhängung um das Handling zu verbessern
     Gearing-Optionen ausserhalb des 0,6er Moduls Outlaw (Verwendung von HZ und MR Zahnrad um das Auto auf Highspeed zu bekommen und somit wettbewerbsfähig mit anderen Klassen zu sein) NICHT für TT-Histo/Youngtimer Reglementbezogen!!!
     Suspension (sicherstellen das das car auf sich verändernde Oberflächen und Grip-Niveau reagieren kann) Einige Umbauten bitte separat beim zuständigen TA anfragen bzw. dem Reglement entnehmen
     Gewicht (Chassis Balance-Tuning) Auch dieses dem jeweiligen Reglement zu entnehmen!

„Ich war sicher, dass ich wenn ich einmal diese Bereiche abgedeckt hätte, dieses Chassis, mir dieses mit genug Tuning Hilfen eine Basis bieten würde welches mir Erlaubt Wettbewerbsfähig gegenüber weitaus teureren Cars zu sein, die ich gut auf der Strecke fahren kann.“
original Zitat Theracer.com

Antriebsstrang
Der Antriebsstrang muss frei und glatt laufen , um sicherzustellen, dass die Leistung des Motors in der Lage ist, die vier angetriebenen Räder effizient und gleichmäßig anzutreiben.
Außerdem hat er dafür zu sorgen, dass die Gasannahme knackig und präzise ist.

Antriebsstrang : Die Lager
Der wesentlichste, was Du brauchst um den TT02 und 01 leichtfüßig zu machen, sind die Kugellager.
Ganz einfach wird das Auto schneller, lässt sich effizienter fahren und der Fahrakku hält länger auf der Strecke weil es nahezu reibungslos läuft.

Empfehlen kann man Lager von rcbearings,co,uk sowie andere gleichwertige Präzisionslager, hier sei außerdem die Firma Causemann aus Gütersloh genannt -welche sehr gute Qualitäten zu günstigen Preisen liefert. es müssen keine Carbon-Lager sein.

Dies ist ein Race-Spec-Kit.
Es handelt sich um ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Option für Rennfahrer, sie sind ABEC 5 bewertet, so schneller und glatter als Standard Lagersätze zwar nicht so teuer, wie die Keramik-Lager, die auch zur Verfügung stehen. Such einfach nach RCB um Zugriff zu haben.

Es passen natürlich auch viele andere das ist jedem Sein was er verbaut der Geldbeutel spielt ja auch mit:)

High Performance zu einem günstigen Preis! RC Lager High Spec RCB ABEC 5

Als Nebenwirkung wenn diese im Auto verbaut sind bekommt man eine schnellere Rundenzeit ohne weitere Änderungen, das ist das Zeugnis dafür, das sie zum Standard Kugellager-Satz von Tamiya schon mal einne menge mehr bringen.

Antriebsstrang: Differenziale
Der TT02 ist serienmäßig mit zwei Differentialen für vorn und hinten ausgestattet.
Sie sind Standardmäßig obwohl aus Plastik Bulletproof und es wird ewig dauern wenn man sie vernünftig gebaut und gefettet hat diese zu zerstören.

Es gibt natürlich auch die aus Stahl für die, die absolut sicher gehen wollen - wiegen was mehr.

Doch im Rennen will man die Differentiale abstimmen um in der Lage zu sein die Fahreigenschaften des Autos zu ändern .

Die Kit Version sind nicht gerade leicht in der Feinabstimmung.

Für Racer:
Man kann z.B. ein Tamiya 53663 Ball Diff Set einbauen um mehr Abstimmungs-Optionen zu bekommen
.
Auch hier wieder der Hinweis darauf was in eurem Reglement steht sprich ob dieser Umbau erlaubt ist.

Beim original Differential gibt es nur die Option dickes Öl oder entsprechendes Fett zu verwenden, um die Abstimmung vorzunehmen und den Widerstand zu ändern.

Für die Front Differentiale gilt, das sie immer wesentlich mehr gesperrt sein sollten als das hintere Differential. Na das kennt Ihr ja sicherlich, aber dennoch mal für Neueinsteiger vermerkt

Das gewährleistet das der Frontantrieb das Fahrzeug in der Kurve zieht und das Heck stabiler bleibt.
Für das Front differential ist es schön 500.000 wt Öl zu fahren.

Man könnte höher gehen , aber dieses Öl ermöglicht noch eine optimale Wirkung ohne zu starkes sperren des Differentials, und es ist nicht dünn genug, um aus dem raus zu laufen und undicht zu werden. Derzeit ist 300.000 das dünnste Öl, das auf den Differentialen ohne zusätzliche Abdichtung verwendet werden kann, ohne Angst vor Undichtigkeiten haben zu müssen.

Anmerkung : Ich werde hier demnächst „Ansmann dr.Liquid Diff. Grease Molybdeen 283000002“ ausprobieren.

Die Differentiale werden mit den Ölen oder Fetten bis an die Spitze gefüllt, Bei Verwendung von Fett weiß der versierte RC-ler das man nachpressen und drehen muss um das Differentialgleichmäßig zu füllen, aber ich vermerk es hier trotzdem mal.

Für das hintere Differential da dieses ja freier laufen soll, wird da entweder nur das original fett rein gebracht, oder so wie ich es gemacht habe“Lubricate No. 630-AA“ die Sperrwirkung ist so mehr frei .

Alternativ , kann man versuchen das Differential ziemlich trocken zu fahren also nur Kegelräder befeuchten und nicht auffüllen z.B. mit dem originalen Tamiya AW-Grease.

Nur einen Klecks von der Größe einer Erbse in das Differenzial geben und probieren . Es ist viel einfacher, nachträglich mehr hinzuzufügen, als dieses klebrige Fett wieder zu entfernen, so dass man nur schrittweise hinzufügt und man es dann ausprobiert.




Antriebsstrang : Gesperrtes Differential
Auf der Strecke bevorzugen einige ein gesperrtes Differenzial auf der Vorderachse.

Gesperrte Differentiale sind sehr beliebt auf großen offenen Outdoorstrecken.

Der eine oder andere würde vielleicht auch eine Starrachse also gesperrt auf Hinterachse und Freilauf „Spool“ vorn bevorzugen. Ist zwar blöd zu bremsen aber wer bremst schon?

Beim TT02 gibt es keinen Freilauf zur Verfügung man kann aber die hier verwenden:




Zur optimalen Anpassung gibt es folgende Möglichkeiten

Man kann zum sperren einem diff Spind verwenden.



Diese passen in in das Differentialgehäuse und sperren komplett.
Sie geben viel mehr Last auf den Antriebsstrang egal ob vorn oder hinten verbaut und somit ist die Verwendung von Stahl Gelenkwellen wesentlich (53792) von Vorteil.

Wer mehr Spielraum gegenüber des Standard Abtrieb haben will sollte das Kugeldiff Tamiya 53663 benutzen auch im Zusammenspiel mit dem Spind.

Ich weise auch hier noch mal auf das Reglement eurer Serie hin !! Oftmals sind nur die original Diffs erlaubt!!!

Der TT02 ist ein Wellen angetrieben Auto und das bedeutet, das Auto hat Kegelräder , die gegeneinander drehen und die blockieren bzw. reiben gerne, wenn es zwischen den Zähnen der separaten Verbindungszahnräder zu viel Platz gibt.
Die TT02 Getriebe sind gut bauen und sie drehen sich gut, aber mit Hinzufügen einer Beilagscheibe kann ein wenig von dem Spiel genommen werden und das Getriebe läuft etwas ruhiger.

Eine einzige 8x0,3mm Beilagscheibe reicht dazu aus um dieses Spiel einzustellen.

Hauptantriebsstrang : Tamiya 54501 & 54502 Aluminium Welle und Differentialabtriebe


Wie in der TT02 Bewertung hier erwähnt ist der TT02 ein hervorragende Ersatz für die TT01-Version nicht nur aufgrund der besseren Wartungs- und Reparaturfreundlichkeit.

Eine der wichtigsten Verbesserungen ist das die Hauptkardanwelle wesentlich effizienter läuft, auch wenn Brushless-Motoren verwendet werden.

Dies macht das Upgrade auf eine Aluminium-Kardanwelle weniger wichtig für diejenigen, die etwas mehr Geschwindigkeit in das Auto bekommen wollen, man kann die Standardmäßige Kunststoffwelle ohne weiteres verwenden.

Jedoch in der gesamten Reihe von Updates um den TT02 Wettbewerbsfähigkeit auf der Strecke zu machen denke ich, es wäre dennoch gut, diese Option-Teile zu nennen, um zu sehen, ob sie es wert sind sie als Upgrade einzusetzen.

Was sind die Vorteile dieses Upgrade?

Wirksamkeit:
Die Aluminium-Kardanwelle bietet mehr Steifigkeit gegenüber der Kunststoffwelle genauso wie die Alu-Kardanausgänge gegenüber den originalen, ein guter Grund sie zu ersetzen.
Wie bereits erwähnt sind die Baukastenteile sehr brauchbar, aber diese steifer sind wird sichergestellt, das die Leistungsabgabe effizienter wird.

Gewicht
Die Aluminium Upgrades sind 7 g leichter gegenüber der Kunststoffversion.
Diese weniger rotierende Masse stellt sicher das das Auto schneller Beschleunigt und eine bessere Gasannahme bietet.
Der Motor muss weniger Gewicht entlang des Antriebsstrangs bewegen.

Probleme
Das einzige, was ich fand, ist, dass die Kardanwelle eine gewisse Bewegung in den Diffabtrieben hat.
Dieses ist nicht wirklich gut für die Effizienz, da da doch etwas viel Spiel drin ist.
Wenn man einen Gummi-O-Ring „ Urethane Dämpfer Red TRF 53577 Tamiya“ einbaut vorn und hinten kann man die Bewegung in jedem Ende reduzieren, alternativ sei gesagt das man hier genauso wie bei den Rad-Antriebswellen ein kleines Stück Spritschlauch einsetzen kann, welches entsprechend präzise geschnitten wurde.

Insgesamt
Diese Teile sind günstig, im TT02R bereits enthalten und wenn Du ernsthaft darauf aus bist das das Auto Rennen fahren soll, dann wird es Dir einen Vorteil bringen gegenüber den Kunststoffteilen.

Ich persönlich denke, die Gewichtsreduktion ist ein großer Vorteil, und für den Preis zu dem dieses Upgrade zu haben ist bietet eine schöne und einfach zu installierende Tuningmaßnahme die auch etwas bezüglich der Geschwindigkeit bringt.

Radmitnehmer
Empfehlen kann ich die Aluminium Hex.
Diese machen es einfach, die Räder zu wechseln ohne das man die original Kunststoffteile in der abgebauten Felge klemmen bleiben.
Wenn man die original gelieferten nimmt, die mit Bremsscheibe oder Standard Sechskant, klemmen diese zunächst mal gern im Rad und haben zu viel Spiel beim Einbau.
Außerdem besitzen Sie keinen Bund so das sie ohne Verwendung von Scheiben hinter dem Mitnehmerstift auf das Lager drücken und den Antrieb gerne mal blockieren wenn man die Sicherungsschraube fest anzieht.

Die Alu Mitnehmer werden mit einer Schraube auf die Radwelle gequetscht, sie besitzen einen Bund der auf dem inneren Ring des Kugellagers läuft und somit den Vorteil haben das keine zusätzlichen Beilagscheiben verwendet werden müssen außer man will das Endpiel geringer oder vollkommen raus nehmen - es sei gesagt das man hier durchaus auch auf Gummiringe zurückgreifen kann wenn man nicht die möglichen Kenntnisse oder Werkzeuge zum Messen hat.



Ich würde 6 mm 12er Rad Hex. verwenden Tamiya 53569, sie geben zusätzliche Spurbreite bei der Standardwelle.
Oder aber die Tamiya 53823 = 5mm oder 53570 für 4mm alle drei passend für die Standardwelle!!

Wählt diese bitte entsprechend Eurer Karo aus, der Unterschied von 2mm macht schon einiges aus bezüglich der Breite, Ausschnitte der Karosserie bzw. der Höhe die einzuhalten ist

Bei manchen Karosserievarianten die über 190mm hinaus gehen gibt es die verlängerten Tamiya Radachsen für die Spurverbreiterungen hier gibt es auch den Standardsatz aus Kunststoff.
Allerdings gibt es die auch aus Metall bei allem was über 190mm drüber hinaus geht.

Zunächst einmal gesagt ab Differential-ausgang würde ich hier einfach nur auf die Stahlversion setzten!

Hierzu benötigst Du im Standardbau mit Differenzial folgende Artikel :
Differntialabtriebe Stahl Tamiya54477
Welle Tamiya 50833
Radachse standard 50823 oder gehärtet 54048

Antriebsstrang : Gelenkwellen
Sobald Du am Front Diff etwas umbaust oder was mehr sperrst geht es Richtung CVD- „Unversal Drive Shaft“; ist bei sämtlichen Umbauten an der Frontachse empfehlenswert .

Dies gilt sowohl beim sperren mit Fett, und vor allem beim Bau auf Spoolboder Kugeldifferentialen

Für die Front ist wichtig, dass ihr Stahl verbaut. Hier geht die meiste Kraft bei Einschlägen oder Kollisionen drauf., außerdem ist es haltbarer und hat weniger Verschleiß.
Tamiya 53792


Die Aluminium Versionen sind eine gute Wahl für das Heck des Autos. Aber wenn da mal ein Einschlag erfolgt der einen sensiblen Winkel erwischt ist das Alu auch durch.

Auch wenn die Standard Kit Versionen aus Kunststoff/Metall laufen würden oder die Versionen aus dem 02R, kann es passieren,das bei Kollisionen die Knochen rausfallen und das Rennen vorzeitig endet; sei denn Du bist ein so guter Fahrer das Du das Fahrzeug auch noch mit drei angetriebenen Rädern schnell bewegen kannst:) .
Die Wahrscheinlichkeit das dieses mit den Gelenkwellen (CVD) passieren kann ist geringer obwohl das sicherlich auch passieren kann.

Hinten 54394 (BREIT!!)



Antriebsstrang Fazit
So, jetzt haben wir einen reibungslosen Antrieb im High Speed Nivau, mit einem festeren vorderen Differnential. Das car wird nun besser aus den Kurven kommen und eine viel bessere Beschleunigungsrate erzielen. Das Auto ist viel glatter im Antrieb und somit ruhiger zu fahren mit diesen Upgrades. Du wirst auch merken das die Geräuschkulisse des Fahrzeuges nach der Überarbeitung der Diff-Getriebe deutlich leiser ist, ein Zeichen dafür das auch weniger Verschleiß da ist.


Lenkung
Die Baukastenversion des TT02 oder TT01 hat nicht viele Möglichkeiten, um Vor- oder Nachlauf des Cars einzustellen.
Diese Einstellungen sind wiederum sehr nützlich, damit das Auto gut und rund um die Kurven bewegt bewegt werden kann und präzise und schnell auf der Gerade läuft.
Die Basiseinstellungen sind sehr neutral, aber sobald man den TT auf der Strecke bewegt hat man die Intention noch mehr Kontrolle zu bekommen, um das Auto, so präzise wie möglich um einen Kurs zu bewegen.Lenkung: Verstellbare vordere turnbuckles Tamiya SP-797(50797) und OP-1248(54248)

Die Baukastenversion TT01 und TT02 beinhaltet in erster Linie Kunststoffteile bezüglich der Um / Anlenkung vom Servo zu den Umlenkhebeln – dies ist nicht wie bei anderen cars eine Verbindung zu einem „externen Servosaver“ vielmehr sitzt dieser auf dem Servo.
Dazu sind alle Anlenkungen aus festen Kunststoffteilen welche in der Länge nicht einzustellen sind.
Das Chassis wird somit mit einem milden Untersteuern,geliefert wenn dieses aus dem Standard Baukasten gebaut wird,.
Das ist in Ordnung, aber wir wollen im Idealfall in der Lage sein, die vordere Spur einzustellen, so dass wir die möglichst große Menge an Grip in Kurven und Geradeauslauf einstellen können, welches nur durch die Verwendung der Einstellbaren Spurstangen möglich ist.

Ich bevorzuge ca. 1° Vorspur um das Car präziser und besser um die Kurven zu bekommen.

LENKUNG - Servo Saver
Bringen wir es auf den Punkt, wenn man die Baukastenversion ohne das man einen Kabelbinder drumzieht verwendet wirft man das Auto eher im Drift um die Kurven, da durch die Weiche Kunststoff-Feder ein präzises Einlenken kaum möglich ist und das Chassis gerne ausbricht.

Ich verwende einen Tamiya High Torque-Servo-Saver (51000).
Der Xray V2 hart Servosaver oder ein Kimbrough mittlerer Typ Servo-Saver sind auch sehr schön zu fahren.
Die feste Kunststoffanlenkung vom Servosaver zur Lenkungsbrücke wird durch eine rechts-links Gewindestange mit Kugelköpfen.
Damit ist jederzeit sichergestellt, das man den Lenkeinschlag leicht anpassen kann.

Lenkung- Tamiya 54550 TT02 Low Friction Schrauben

Das Lenkung Set-up ist in Ordnung, um zu beginnen.


Obwohl, wenn man sie zusammenbaut solltest Du sicherstellen, das Du die Befestigungsschrauben nicht zu fest anziehst.
Die Umlenkungen müssen glatt und frei beweglich sein ohne viel auf und Ab Spiel.

Eine günstige Maßnahme die Lenkung leichtgängig und relativ präzise zu bauen ist die Verwendung der Low Friction Schrauben sie ergeben geringeren Reibungswiederstand. Du wirst einen deutlichen Unterschied in der Lenkung spüren zumal hier auch einiges an Spiel reduziert wird gegenüber dem Basis-Kit Set-up.
Dieser Umbau hat schon eine große Wirkung, mit wenig Kosten verbunden.

Aber wenn Du es noch besser machen willst, dann gibt es noch folgende Option die den Geldbeutel auch noch nicht so stark belasten... - Nimm die TT02-D A Teile in Kombination mit der Low Friktionsschraube und das ganze wird noch mal besser.

Wenn Du noch weiter gehen möchtes gibt es noch folgendes:


LENKUNG - Tamiya 54575 TT02 Aluminium Steering Bridge & 54574 Aluminium Racing Steering Set

Dies ist die ultimative Anlenkung , es werden alle Plastikarme ersetzt und das ganze ist Kugelgelagert womit das Setup der Lenkung noch glatter und noch spielfreier wird.

Ich fahre dies in meinem aktuellen TT02.
Es gibt auch billigere Alternativen von GPM usw., die ein gutes Preis- Leistungsverhältnis haben.

Diese beiden Hop-ups, wenn sie kombiniert verbaut sind, ergeben ein Fahrverhalten und eine Setupmöglichkeit die näher zu einem richtigen Tourenwagen rücken.

Ich finde, dass man mit ein paar 3mm Unterlegscheiben sicherzustellen kann, das es keine zusätzliche Reibung zwischen den Armen und der Mittelbrücke gibt.
Ich habe ein Paar 0,3 3mm Unterlegscheiben an jedem Arm, der mit der Lenkbrücke verbunden ist verbaut um das letzte Spiel herausnehmen .

Sobald Du das so gebaut hast wirst Du im Vergleich zu richtig teuren Cars merken, das die Lenkung genauso glatt und präzise laufen kann in einem TT-Chassis.


Steering Tipp
Der TT02 hat Achsschenkeln, die mit Begrenzer ausgerüstet sind um den Lenkeinschlag im Rahmen zu halten, dies hat etwas mit dem schwachen Baukasten-Servo-Saver zu tun und soll verhindern, das das Servo bei Einschlägen schaden nimmt .

Den Begrenzer kann man leicht mit dem Dremel entfernen.
Hier eine bearbeitete Alu-Version, so sollten auch dann die Kunststoffversionen aussehen.


Hier sehr zu empfehlen die Teile aus dem TT-02D und zur Anlenkung die Kugelköpfe aus Stahl mit dem längeren Gewinde da kann man noch mal per Mutter sichern in der Kunststoffversion aber auch sehr empfehlenswert beim Aluteil.

Hinweis:
Jeder Rennfahrer wird versuchen, ohne maximalen Lenkeinschlag zu fahren, da dieses auch Geschwindigkeit kostet.
Aber den kompletten Lenkbereich zur Verfügung zu haben ist für einige engen Indoor-Strecken mehr als nützlich.
Einige Hop-up Aluminium-Front Radaufnahmen haben diese Begrenzer nicht.

Wenn Du dies Begrenzung nicht hast bzw. diese entfernt hast ist es zwingend notwendig, die Gelenkwellen (CVD) in der Front zu verwenden, da die Standardknochen herausfallen können, wenn man zu viel Lenkeinschlag hat.


Rear Toe in
Die Standard TT02 Version weist hier 1 Grad auf.
Das ist dies akzeptabel mit einem milden Motor (Silvercan), aber das Hinzufügen von mehr Vorspur auf der Hinterachse ermöglicht es Dir, ein viel stabileres Heck zu bekommen besonders wenn man in Rennserien fährt wirst Du das in der Performance spüren..

Es gibt eine Reihe von Optionen, von diversen Herstellern; man kann derzeit zwischen 2°, 2,5° und 3° wählen.



Die Tamiya 54549 Aluminium Rear uprights geben 2,5 Grad an der hinteren Spur aus. Der Unterschied in der Handhabung, sobald diese eingebaut werden, ist massiv.

Beim Einbau ist es nützlich eine kleine Beilagscheibe von ca. 0,3mm auf der hinteren Seite (da wo die Schraube reingezogen wird) zu setzen um wirklich ein fixiertes Setup zu bekommen.


Du wirst merken das Dein TT02 in allen Teilen der Strecke viel stabiler läuft.

Einzig der Preis ist eine Schande da sie recht teuer sind.
Ich hoffe das sich Tamiya vielleicht doch mal entscheidet eine Reihe von Plastikteilen in der Zukunft zu bringen wie Sie es auch auf den TRF-Chassis haben; dass wäre für den TT02 perfekt.Steering Fazit
Mit den oben genannten Modifikationen ist das Auto jetzt viel stabiler auf der Strecke zu bewegen.

Hat man die vollständige Palette der Optionen drin , gibt es kaum noch Spiel entlang der Lenkung, und das Auto läuft ohne Korrekturen geradeaus.
Vergleichbar mit einem Yokomo BD7 dem TRF418/419 oder Serpent und Xray.

Durch die Einstellbarkeit der kompletten Anlenkung vorn bringt das Auto besseres Fahrverhalten in den Kurven und einen präzisen Geradeauslauf selbst bei hohen Geschwindigkeiten.

Übersetzungs Optionen
In der Basis, hat der TT02 schon einen großen Bereich der Getriebeübersetzung aufzuweisen.
Hier ist zunächst zu erwähnen das man zumindest den Alu-Motorhalter von Tamiya verwenden sollte gegenüber dem originalen Plastikteil.

Die Übersetzung bei den drei originalen 0,6 Hauptzahnräder -es sind auch die vom Speedgetriebe genannt) 64/68/70ergibt ein Übersetzungsverhältnis bei der Verwendung von Motorritzeln 16-29T von 11,38:1 bis 5,74:1

Hier sei wiederum wieder darauf hingewiesen das Euer Reglement unter Umständen direkt vorschreibt, welches Hauptzahnrad Ihr mit welchem Motorritzel fahren dürft!

Es wird Zeiten geben, in denen Ihr für einige Rennklassen mehr Speed haben wollt.
Vor allem, wenn es um die beliebten Blinky Klassen mit 13,5 oder 17,5 Brushless-Motoren geht mit freier Übersetzung und Deine Gegner mit einem hochklassigen Wettbewerbschassis antreten.
Auch hier musst Du mit einem TT-02 nicht unbedingt zurückstecken:))
Mit den folgenden Elementen kannst Du Deinen TT02 mit wenigen Veränderungen an der Chassisbasis insoweit aufbauen, als das Du in der Gear Ratio bis in die niedrigen 3 kommen kannst.

Die Elemente, die benötigt werden, sind:
Tamiya 54500 High-Speed-Getriebe-Set


Yeah Racing TT02 verstellbare Motorhalterung



Geeignete Hauptzahnräder und Motorritzel um in den FDR Bereich zu kommen , den Du willst.



Gearing Optionen: Tamiya High-Speed-Getriebe-Set
In meiner regionalen Rennserie dem TT Histo Cup verwende ich 27/68 also 6,55:1 mit 17,5t Brushless fixtiming im nullboost.

Da ist das Car schon einigermaßen flott unterwegs selbst wenn man nicht alle anderen hier beschriebenen Maßnahmen am Chassis ergreift.

Wichtig um das Car noch schneller zu machen ist in erster Linie die HZ-Befestigung sowie die beiliegende Hülse vom 68/M0,6 Speedgetriebe.

Diese werden benutzt um auf Modul0.4 Tamiya, 64dp oder 48dp Getriebe umzurüsten.

Dieses High-Speed-Hauptzahnradset mit dem speziellen Halter für das Hauptzahnrad, bewirkt ein Tuning welches man nie mit dem TT01 tun konnte.

Es ist ein wichtiger Bestandteil für die Highspeed-Umbauten dieses Fahrzeuges
Man kann somit jetzt fast jedes 4-Loch-Hauptzahnrad verwenden.

Für ein Rennfahrzeug werde ich kaum einen Büchsenmotor oder eine gebrushte Combo verbauen.
Okay ich hätte noch einen 11t und könnte mit diesem den Brushless Kollegen mal so richtig um die Ohren fahren da der mit knapp 42000 U/min angegeben ist, aber das lasse ich mal.


Da wir hier allerdings nicht irgendwelche „Outlaw“ Motoren verbauen wollen sondern bei 13.5 bzw. 17.5 Blinky Reglement bleiben wollen muss man flexibler in den Getriebe Optionen werden um konkurrenzfähig in diesen Klassen zu fahren.

Zumal die TT,s gerade in der Outdoor-Saison den manchmal deutlichen Indoor-Nachteil des Zentralwellenantriebes, durch höhere Zuverlässigkeit gegenüber eines Hightech Riemen- angetriebenen Fahrzeuges wett machen.

Du kannst hier bezüglich des Hauptzahnrades Deinen Wünschen freien Lauf lassen ob Modul 0.4 oder 64/48DP solange man die Möglichkeit hat dieses mit dem Motorritzel in Einklang zu bekommen ist hier alles möglich.

Gearing Optionen: Verstellbare Halterung
Die Yeah Racing TT02 verstellbare Halterung ist sehr cool

Der Motorträger ist gut gebaut und ermöglicht es Dir, nur zu leicht und präzise eine breite Palette von Getriebesätzen zu montieren nebst einer Wärmesenkung des Motors.
Dies sollte nicht unterschätzt werden, da gerade wenn niedrige FDR Bereiche benutzt werden, die für 17,5 Blinky benötigt werden, so wird dieser unter Umständen sehr heiß.
Das wird die Kunststoff-Motor-Halterung aus dem original Kit nicht lange mitmachen da es diese verziehen könnte, was zur folge hätte, das Ihr euch die Hauptzahnräder und Motorritzel aufreibt.

Das kleinste HZ (70t) und das größte Ritzel das ich hatte (53t) geben ein FDR von 70/53 = 1,32 (Drive Ratio) * TT02 Interne Ratio (2,6) = 3,43 FDR.

Die obige Kombination passt ohne Modifikationen am Chassis.
Lediglich an der oberen Getriebeabdeckung , wenn Du ein Ritzel über 50t verwenden willst muss man ein wenig feilen oder dremeln um reibungsarmen Einbau zu gewährleisten.








Anschließend einfach mit einem Klebeband die Stelle wieder verschlossen damit sich kein Schmutz ansammelt.

Hier wurde tatsächlich dieser Bereich ausgeschnitten (um einen Blick darauf zu haben, wie viel Platz ein 53t Ritzel benötigt).
Man kann ohne dass es ein ein Loch wird für das 53t Ritzel eine Anpassung mittels feilen bewerkstelligen.

Obwohl es ist genau so einfach, das Loch zu machen und abzudecken mit Isolierband, somit kann man noch größere Ritzel passen :)

TIP - Gearing mit der Standard Motorhalterung
Einige Klassen schreiben vor das die originale Motorhalterung gefahren wird.

Auch hier kann man noch gegenüber dem M0,6 was rausholen.

RC Racer Tipp - Wie ein TT02 für 17.5T Blinky mit original Motorhalter auf das letzte Quäntchen ausgereizt wird.

Es wurde schon erwähnt das der TT02 ein großes Potential besitzt.

Im Rennsport ist es sehr unwahrscheinlich das 4.5t Motoren in Mod-Rennen gefahren werden.
(ich habe einen 4,5 und 5,5 verbaut, in einem anderen Chassis, nicht TT02 basierend einfach nur brutal)

Für ein TT Chassis wird man eher die Blinky Klasse bevorzugen, mit vielen dieser hier beschriebenen Upgrades besteht die wahrscheinlichkeit das der ein oder andere TT02 Besitzer davon angezogen wird und sich mit den HighEnd Cars messen will..
Die folgende Mod ermöglicht es Dir den TT02 mit einer FDR von 4,35 zu bauen, die in einem 17,5 Blinky Rennen und auch bei den 13,5ern mithalten kann..
Um dies zu tun, werden die folgenden Schritte ausgeführt:

     Tamiya 54500 TT02 Hochgeschwindigkeitsgetriebe
     82t 64dp Hauptzahnrad
     49t 64dp Ritzel

Verbau das 82t HZ wie das originale.
Danach den Motor in die Halterung mit den Löchern die für das originale 16t Ritzel vorgesehen sind verschrauben.

Das passt perfekt zusammen und lässt sich leicht drehen ohne das es klemmt oder Spiel auftritt.

Dann schraubst Du alles wieder an seinen Platz. Was Du vorher demontieren mustest

Stell sicher, dass das die Abdeckung vom Motorhalter und Hauptzahnrad (D3) nicht zu fest angezogen wird.

Ich habe genug Leute gesehen die beim Anschrauben verrückt geworden sind. :))
Zu festes anziehen kann dieses Teil verziehen.

Schraube jeweils die gegenüberliegenden Seiten also über Kreuz, bis sie fest sind und nicht weiter. Wenn Du weiter einschraubst werden die Gewinde beschädigt und der Kunststoff verzieht sich - es wird zu eng - es kann dann dazu kommen das das Ritzel in der Halterung reibt.
Den Kunststoff-Motor-Halter sollte man gegen den originalen Alu Halter (beimR-Type enthalten) oder den verstellbaren von Yeah Racing tauschen, ansonsten muss man den Motor, um sicherzustellen das er nicht zu heiß wird zusätzlich kühlen.
Ich habe einen Kühler mit Lüfter von HSR auf dem Motor laufen, passt hundertpro und die Kühlleistung ist akzeptabel und preislich günstig

Mit diesen kleinen Änderungen hat man nun etwas um mit den anderen Autos auf der Strecke mit Blinky konkurrieren.

Mit dem Vorteil das das Car aufgrund des Kardanantriebs weniger Anfällig gegenüber groben Schmutz im Vergleich zu den Riemen-angetriebenen Pondons hat, die üblicherweise gefahren werden ausser man hat das Geld für einen Awesomatic A700

Gearing Fazit
Die oben genannten Änderungen schieben den TT02 wirklich nach vorne.
Er wird ein sehr vielseitiger Vereins Racer sein.
Die Möglichkeit, eine große Auswahl an Hauptzahnrad / Ritzel -kombinationen zu verbauen gibt die vollständige Parität mit anderen Fahrern in Deinem Club zu konkurrieren. .

Fahrwerk und Aufhängung
Es gibt einige Einschränkungen für die Aufhängung bei dem TT02.
Die folgenden Maßnahmen werden dazu beitragen, dass Du das Beste aus dem Auto rausholst.
Es wird sicherstellen, dass Du einen deutlichen Unterschied bemerkst im Handling das Auto
Du wirst mehr Kontrolle über den TT02 erlangen und wirst mehr Grip bei unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen erfahren im wahrsten Sinne des Wortes.

Dämpfer
Der TT02 kommt mit Friktionsdämpfern.
Diese zu verbauen wäre der größte Fehler bei einem Fahrzeug was nicht nur für das eine oder andere mal Parkplatzfahren oder als 15km/h Anfängerfahrzeug gefahren wird.
Bei der R-Version sind zumindest Öldruckstoßdämpfer aus Kunststoff im Kit die Ihren Dienst einigermaßen erledigen.
Man sollte beide Versionen so schnell wie möglich ersetzen, wenn Du ein gutes Fahrverhalten haben willst.
Es gibt eine Menge auf dem Markt, sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Satz von Yeah-Racing gemacht,.
Diese kommen als Alu-Version mit Vor-einstellbaren Federn über Rändelschraube sowie einem kompletten Federnsatz für teilweise unter 30€.
Profis werden eher auf die teurere Version, den Tamiya TRF Dämpfer oder sogar auf die Aeration Dämpfer setzen.
Dies sind die besten Dämpfer die es gibt und geben viel Spielraum in der abstimmung.

Ich benutze derzeit die YR habe aber auch die Aeration zur Verfügung.

Wer die Tamiya 42273 kurz benutzt hat weniger bis kaum Ausfederweg (4 mm kürzer) gegenüber anderen Dämpfern.Gerne werden auch die CVA Dämpfer Tamiya Mini benutzt.
Diese sind viel billiger, und sie sind auch von sehr guter Qualität, aber Optional schaut euch nach den Yeah-Racing, 3Racing usw. um.
Als Bodenfreiheit sind folgende Werte optimal:
5 mm an der Vorderachse und 5,2 mm auf der Hinterachse.

Zur Grundeinstellung sollte man die original Federteller benutzen um die Basis Vorspannung zu bekommen die man braucht.

So kann man bei den Tuningdämpfern mittels der Rändelschraube den letzten Rest fein justieren – Tweak bzw. Ausfederweg.

Dämpfer Federn und Öl
Ich verwende derzeit in meinem „Running-Car“ die Dämpfer von Yeah Racing mit den dazugehörigen Federeinsätzen sowie die Dreiloch Platten mit der V-form – diese geben zusätzliches Potential.

Als Öl benutze ich vorn für Indoor 600 bis 650 und hinten 400- 450cp mit Federn mit weißer Kennzeichnung vorn und blauer Kennzeichnung hinten.
Glücklicherweise entspricht das auch den Original-Kennfarben von den Tamiya Touring Federn.

Als Ausgangs Set-up benutze ich für draußen Tamiya Blau an der Front und Gelb auf dem Heck,
gehe aber mit dem Öl hinten je nach Strecke auf ca. 800cp hoch.

Droop - Ausfederweg
Der Ausfederweg ist eine nützliche Abstimmhilfe, und eine der größeren Möglichkeiten ein Fahrzeug abzustimmen, siehe hierzu auch das Setupbook von Hudy welches man als Downloadversion auch in Deutsch bekommt.

Ein Rennauto ist immer in Bewegung, das Gewicht verlagert sich nach vorne und hinten in Abhängigkeit von der Beschleunigung und Bremsen sowie nach links und rechts.

Das Einstellen des Droop (Ausfederweg) hat wesentlichen Einfluss auf das Fahrverhalten, wie das Auto sich verhält und wie viel Bewegung bei der Gewichtsverlagerung auftritt.
Gewünscht ist das bei allen Fahrsituationen alle vier Räder am Boden bleiben.

Ok beim VW Golf 1war es durchaus normal das er bei schneller Kurvenfahrt „ein Beinchen“ hob,
jedoch nicht beim GTI und schon gar nicht mehr bzw. kaum noch beim Golf 1.1 also die die die breiten Heckleuchten hatten dank Oettinger und schon ein etwas überarbeitetes Fahrwerk bekamen.

Leider ist das beim TT02 nicht leicht dieses einzustellen, es gibt im Gegensatz zu den vergleichbaren und oftmals teureren Fahrzeugen keine Ausfederweg - Begrenzer an den unteren Querlenkern.

Genauso nachteilig ist das im Gegensatz zum Ur-TT01 Chassis keine Möglichkeit besteht, Stabilisatoren zu verbauen, auch wenn diese beim 01 original am oberen Querlenker verbaut nicht die Wirkung bringen wie bei Hightech-chassis wo diese in der nähe des unteren Rollcenters angebracht werden.



Wer nicht über ein professionelles Setupsystem wie es sie von Hudy, Arrowmax etc. gibt verfügt oder die entsprechenden Abstandshalter und Meßkeile zur Verfügung hat kann dies auch anders lösen.

Man kann leicht den Ausfederweg messen, indem man zunächst 4 Räder mit gleichem Durchmesser bestenfalls Setupwheels montiert.

Benötigt wird hier ein „Zollstock“ (für die Kenner 2m Gliedermeßstab) oder ein „Caliper“ also ein Meßschieber.

Das Car wird nun auf eine absolut plane Oberfläche gestellt und einmal durchgefedert, also runtergedrückt.

Jedes Ende des Autos wird aus dieser Position angehoben und ausgemessen, wie weit sich die unteren Querlenker bewegen beim anheben bis kurz vor dem abheben der Räder.

Nicht vergessen immer wieder einfedern und dann die nächste Messung machen.

Um den Umfang der Ausfederung einzustellen, müssen Beilagklipps hinzugefügt / entfernt werden bzw. die Vorspannung der Federn reguliert werden.

Um dabei aber die gesamte Bodenfreiheit beizubehalten kann es notwendig sein die Dämpfer in einem anderen Winkel bzw. in eine andere Bohrung zu befestigen.

Querlenker - freie Bewegung
Die oberen und unteren Querlenker vorn und hinten sowie die aufnahmen an der Chassiswanne sowie der geschraubten Befestigungen unten und oben der Dämpferbrücke erlauben aus dem Baukasten raus keine gute freie Beweglichkeit – sie klemmen ein wenig.

Grund dafür ist der Spritzprozeß mit denen diese gefertigt sind.

Baut Ihr Die Querlenker im Rohzustand ein, so werden diese klemmen leicht bis mittelstark und können somit ihre Arbeit nicht verrichten.

Wenn Du genau hinschaust siehst Du einen minimalen Grad auf den Führungsachsen den man zunächst mittels einer Modellbauklinge vorsichtig entfernt.
Sollte das nicht reichen empfehle ich ein Schleifpad/Schleifpapier von P2000- P4000 naß vorsichtig zu verwenden und gegebenenfalls mit einer Schleifpaste wie sie für das bearbeiten von klassischen Handydisplays benutzt wird nachzuarbeiten.

Die Querlenker müssen frei fallen ohne in irgendeiner Position zu klemmen.

An der Vorderachse sind beim TT01 und TT02 Kunststoffbälle in den unteren und oberen Querlenkern eingesetzt.

Diese sind in Ordnung, aber die Plastikbälle beginnen zu binden, sobald Schmutz in eintritt.

Abhilfe bringen die Tamiya 54559 Low Friction Federkugeln .
Sie sind glatt, selbstreinigend und bieten selbst bei hoher Schmutzlast noch Beweglichkeit auf der Vorderachse .


Ich gebe aber den Hinweis das diese optimal nur mit den Kunststoffachsschenkeln arbeiten,
bei manchen Aluachsschenkeln die es käuflich zu erwerben gibt passen sie noch nicht mal über die Führungssteher .
Jedem der jemals ein Tamiya Chassis der unteren Preisregion gebaut hat weiß es, die Passgenauigkeit bezüglich des vertikalen Spiels zum Chassis ist enorm.

Wenn man die vorderen oder hinteren Querlenker, sei es oben oder unten in der Führung nach vorn oder hinten bewegt so sind das gefühlte Meter.

Hier scheiden sich die Geister, der eine sagt „das Spiel muss sein weil weniger Spiel fährt das Auto nicht“, der andere sagt „so wenig Spiel wie möglich, so viel Spiel wie nötig

Für mich gilt weniger ist mehr:

Nur nervt es sobald man selbst bei Einsatz eines super schnellen Servos mit HighTorque Servosaver und Hightecfunke mit niedriger Latenz immer noch eine gefühlte Sekunde vergeht bis das das Auto auf Lenkbefehle reagiert weil sich die Querlenker erst mal sortieren müssen.

Abhilfe kann man schaffen, indem man Shims an den Querlenkerrn verbaut.

Dies macht einen sehr großen Einfluss aus, wenn Du versuchst, ein Auto zu bauen welches sich für echtes Racing eignet.

Das Grund-Auto ist sehr neutral mit dem Spiel in den Aufhängungen.

Aber wenn Du sicherzustellen willst dass beim einlenken sofort mehr anfängliche Lenkung anliegt ohne den Slop und feste 1° Vorspur in jeder Situation anliegen wirst Du um die Benutzung von Schimms nicht herum kommen.
Die Beilagscheiben werden an den oberen Querlenkern im vorderen, bei den unteren im hinteren Bereich eingesetzt bis ein minimales Endspiel erreicht wird.

Nicht vergessen, sie haben sich frei zu bewegen.

Sobald dies geschehen ist, hat man ein Auto, das sich gleich Bewegungen lässt wie ein viel höherwertiges SpecKit.
Dämpferbrücken
Empfehlenswert sind die die mit den TT02D A-Teilen kommen.
Diese sind nur ein wenig steifer und die wahrscheinlich das diese unter Last biegen oder bei kleinsten Einschlägen sogar brechen ist geringer.

Obwohl die TT02 Kit-Teile scheinen tatsächlich auch ziemlich stark zu sein aber sicher ist sicher.

Ich habe die vorderen Dämpfer in das äußere Loch und die hinteren Stoßdämpfer auf das innere Loch montiert.





Fahrwerk Mod Umbau ähnlich Type S

Fahrwerk - hinten Sturz
Diese Änderung wird wirklich sicherstellen, dass das Auto mit dem Heck stabiler wird in den Kurven.

Jeder der im Besitz des TT02 ist hat sicherlich ein gutes Stück Zeit damit verbracht, mit dem Chassis zu arbeiten, um zu sehen, wie konkurrenzfähig es sein kann.

Eines der Dinge, wird auch gewesen sein, den Sturz einzustellen -ohne auf die S-Version ausweichen zu müssen oder dessen Teile.

Beim Standard Auto sind die oberen Querlenker mit durchgehenden Armen befestigt, die nicht in der Lage sind, mit Gewindestangen angepasst oder ersetzt zu werden.

Zunächst schien es das die einzige andere Möglichkeit die großen, schweren Aluminium verstellbare Oberarme von den diversen Tuning - Lieferanten wären.

Die lassen einen aber schaudern, wenn man über all das zusätzliche, unnötige Gewicht denkt, wenn sie verbaut würden.

Hier hat der ursprüngliche Autor dieses Artikels : thercracer.com das optimale gefunden:
Ok, das ist ein kleines Teil, aber ganz wichtig um diesen Umbau günstig und gut zu verwirklichen.

Wo wurde anfangen?
Die Standardversion und auch der R- sowie D-Type hat den gespritzten oberen Querlenker mit durchgehenden Bolzen zur Befestigung.

Man bräuchte also einen Flansch, der in die Dämpferbrücke passen würde wohlgemerkt die vom D-Type) und es erlauben würde, eine Schraube zur Befestigung der Kugelmutter zu montieren.

Trotz horten vieler Befestigungen über mehrere Jahre RC – einige kennen auch meine Sammlung diesbezüglich :) - gibt es nahezu keine, die passen würde.

Bei den weiteren Untersuchungen sah es aus wie die TT02B A-Teile (Tamiya Best.-Nr. 9000562) mit einem Teil, ( A10 Teil) welches passen könnte.
Es war von Interesse dies A10 Teil an der Dämpferbrücke auszuprobieren.

Ein neues Teil!!!!
Zum Glück sprach der ursprüngliche Autor diese Artikels mit einem Freund von seinem Plan.
Der besitzt eine Fräsmaschine, so schlug er ein paar Prototypen vor die auf dem Auto getestet wurden.
Es wurde allerdings festgestellt , das stärkerer Kragen erforderlich werden, welche aber trotzdem in der Dämpferbrücke beweglich bleiben sollen, ähnlich einer Kugellagerung.

Nach ein paar Tests war ein zuverlässiges Teil entwickelt, das Set ist stark und billiger als einen ganzen Satz TT02B Teile zu kaufen.

Jetzt da das Teil fertig ist, lässt sich dieses Mod zusammenbauen
.

Folgende zusätzliche Teile werden benötigt um den Rest der Umwandlung zu bewerkstelligen,
hier sind die Teilenummern

     Tamiya (54248) 3x23mm Turnbuckles
     Tamiya (53869) 5 mm Kugelmutter (Short-Typ)
     Tamiya (54489) Geringe Reibung 5mm Verstellungen
     Tamiya (53539) 5,5 mm Abstandshalter
     3x20mm Schrauben

Werkzeuge

     Ein scharfes Messer
     Ein Messgerät (Lineal usw.)
Zunächst Fotos :












Zuerst muss der Flansch in die Dämpferbrücke eingepasst werden.
Dann die 3x20mm Schraube durch den Flansch platzieren, die 3mm Spacer hinzufügen und die Kugelmutter hinzufügen.
Jetzt werden die „turnbuckles“ gemacht und auf 17,5 mm eingestellt werden Sie 2 Grad Sturz hinten haben.
Jetzt nur noch draufdrücken auf die Kugelköpfe und der erste Schritt ist getan.
Jetzt nur die restlichen passenden Schrauben durch die Oberseite des hinteren Achsschenkel einsetzen befestigen und den Mod reingezogen:))
Ihr könnt die die anderen A2 Teile getrost an die Seite werfen oder in eurer Box verstauen (Einsparung 5 g Gewicht) Die werden mit diesem Umbau nicht mehr verwendet.

Jetzt ist man in der Lage den Sturz auf dem TT02 einzustellen.
Es ist zu erwähnen, das dieser Umbau lediglich mit allen anderen Umbauten wie das ausshimmen sowie Lenkung und Achsschenkel seine volle Leistung erbringt.

Die benötigte Hülse ist bei dem ursprünglichen Autor :
www.thercracer.com käuflich für ca. £ 4 das Paar plus Porto zu beziehen.
Sollte jemand das TT02B A10 Teil verbauen, und das dauerhaft funktionieren dann bitten wir um Info.

Es werden vielleicht noch einige andere Teile über
www.thercracer.com erscheinen seit gespannt drauf.

Ein Sturz von 2 Grad auf Teppich gibt einen sehr guten Gripp.

Rollzentrum
Es wurde ein wenig mit unterschiedlichen Längen experimentiert, und das beste Ergebnis ist 6mm um ein gutes Rollzentrum zu erhalten. Es wurden dann auch Unterlegscheiben verwendet um Einstellungen zu erhöhen oder das Rollzentrum zu senken.

Um das Rollzentrum zu heben brauchst du nur dünne Scheiben unter dem Kugelverbinder hinzuzufügen, um es es zu senken, entfernen .
Diese Einstellung (6 mm) ist ein guter Ausgangspunkt , aber es ist ziemlich neutral, wenn Du mehr Lenkung wollst, dann sollte man das Rollzentrum erhöhen.

Roll-Center Übersicht Front: Je höher das vordere Rollzentrum ist, wird die anfängliche Lenkung reaktionsfähiger, aber die Lenkung um die Mitte der Kurve reduziert .
Je niedriger das vordere Rollzentrum , desto weicher das anfängliche Lenkverhalten , aber Du wirst möglicherweise mehr Lenkungeinschlag in der Kurvenfahrt bekommen (Obwohl es auch andere Dinge gibt, die sich drastisch auf das Einlenkverhalten auswirken wie Caster und Droop)

Achte darauf das beide Seiten gleich sind, jedes zehntel mm unterschied wird sich bemerkbar machen aber dass kann man immer noch mit Scheiben beheben.

Nach dem Zusammenbauen wird das upright vorn auf 1,5°Camber eingestellt.






Track Test von theracer.com :

„Nachdem das Auto incl. Aller Umbauten war, hatte ich kein Spiel mehr und der vordere Sturz ist auf 1,5 Grad,der hintere auf 2 Grad eingestellt.

Das Auto fühlte sich sofort gut an, ich war mit dem Auto sehr zufrieden.
Ich begann es zu pushen, und ich konnte mich gegenüber einem Freund auf der gleichen Runde halten gegen einen TBEvo 6.
Das Getriebe war etwas falsch untersetzt, und ich war ein wenig langsam auf der Geraden, aber das Auto war schnell auf dem Infield.

Ich beendete das Rennen nur 3 Sekunden hinter der Spitze 17,5 Läufer :)

Für das nächste Rennen wurde die Untersetzung geändert und 0.5mm Unterlegscheiben am Vorderen Rollzentrum zu gefügt.
Das Auto war sogar noch besser, und es hatte mehr Biss in der Kurve.
Ich stieg um 1 Runde und war innerhalb von 1 Sekunde hinter dem Tbevo :)

Insgesamt
Der Mod hat wirklich gut funktioniert. Es ist solide und hat ein paar harte Kollisionen überlebt , seine Einstellungen blieben auch präzise (wurden erneut geprüft, auf dem Set-up-System).“

Bei all den am TT02 vorgenommenen Änderungen ist es ein ziemlich solider Rennwagen geworden :)
Es gibt mehr aus dem Auto zu gewinnen, aber das wird in Form von Set-up nur von diesem Punkt aus möglich sein.
Es wird später vielleicht ein Set-Up-Sheet geben.

Gewichtseinsparung
Der TT02 ist ziemlich leicht, aber Gewichtseinsparung ermöglicht es Dir, das Chassis besser ausgleichen zu können.
So kann man entscheiden wo das Gewicht im Auto zu platzieren ist um es aus zu trimmen.
Die BRCA fordert das das Auto ein Mindestgewicht von 1350g haben muss im 17.5 Blinky.
Das Auto sollte so nah wie möglich dran sein, um sicherzustellen, dass Du in der Lage bis in diesen Klassen zu konkurrieren.
Überprüfe anhand Deines Reglement wie schwer Dein Auto sein muss und was erlaubt ist.

Gewichtseinsparung : Schrauben
Einfach, aber auch teuer. Du kannst die Kit-Schrauben mit Titan und Aluminium Schrauben ersetzen um ca. 18 g, Gewicht zu verlieren.
Gleiches gilt natürlich auch bei Umbau auf M3-Gewinde.
Bestenfalls Sechskantschrauben oder TX verwenden..
Die besten Kits sind diejenigen, die von Hiro Seiko oder Platz. Dies ist ein Luxus-Upgrade, aber eines, das Gewicht zu reduzieren helfen kann.

Gewichtseinsparung : Heckschürze Halter unteren und oberen
Man braucht diese nicht, es ist 13g für den unteren Teil und 12 g für den oberen Teil.
Diese erst gar nicht verbauen.

Gewichtseinsparung : Frontstoßfänger Mount obere
Auch diese ist 12g, und man kann sie weglassen.
Nicht nur das es schwer ist, es behindert auch Funktion und Einstellung der Dämpfer.

Ersetze das mit dem Tamiya 53682 Aluminiumteil oder vergleichbaren, es wiegt nur 7 g ist so spart ihr 5 Gramm Gewicht.

Wenn Ihr da schon mal bei seit, verwendet als vordere Karosseriehalter die Tamiya 51242 TA05 B-Parts, Ihr werdet begeistert sein, da die Karosserien weniger Neigung zum einknicken bei Highspeed besitzen und das ganze insgesamt stabiler wird.

Gewichtseinsparung : Batteriefach
Man kann den original Halter durch den vom TA05ersetzen.
Wenn man weiter gehen will, Entferne das das alles zusammen und macheinen kleinen Schlitz auf beiden Seiten des TT02 Batteriefach mit dem Dremel und Batterie Band von Addicted 2 Blue verwenden.

Gewichtseinsparung : Elektro-Platzierung
Wenn Du ein Shorty Pack verwenden willst, gibt es einige wirklich interessante Möglichkeiten.
Tamiya RM01 Aluminium Servohalter verwenden.
Das bewegt das Servo 3mm nach vorn und das gibt mehr Platz für die Elektrik, zusammen mit dem das der Lenkhebel weiter nach vorne bewegt wird, gibt einen geraderen Lenklink.
Gewichtseinsparung : Gesamt
Das Auto mit Elektrik läuft mit 1360 mehr als in Ordnung auf der Strecke . Das Auto reagiert top und die linke / rechte Balance ist auf der Strecke ok.

Insgesamt
Wie Ihr seht gibt es eine Menge Dinge, die man am TT02 tun kann, um seine Leistung zu optimieren.

Die wichtigste Sache ist: Nur zu einer Strecke runter und Spaß haben.
Zum guten Schluss:

Bevor Ihr zu viele Umbauten macht, bitte schaut in das Reglement Eurer Rennserien um nicht dran vorbei zu bauen und plötzlich AUSGESCHLOSSEN ZU WERDEN!!!!









Vielen Dank an :
www.thercracer.com für die freundliche Genehmigung zur Verwendung des Textes zwecks Übersetzung ins deutsche ich habe allerdings auch das eine oder andere hinzugefügt :)

Bildnachweise:
Auch hier Danke an www.thercracer.com


Eingetragene Warenzeichen die verwendet wurden:
Hinweise auf im Text genannte Hersteller / Vertrieb und sowie sonstiges

TAMIYA – eingetragenes Warenzeichen der TAMIYA Co. Japan
Yeah-Racing Eingetragenes Warenzeichen der YeahRacing LTD Hongkong
3-Racing Eingetragenes Warenzeichen der 3-Racing LTD
Xray/Hudy Eingetragenes Warenzeichen der Hudy LTD. CZ
Arrowmax eingetragenes Warenzeichen
RC-Bearings.co.UK eingetragenes Warenzeichen
Völkel eingetragenes Warenzeichen
V-Coil eingetragenes Warenzeichen
Causemann eingetragenes Warenzeichen
GPM-racing eingetragenes Warenzeichen
Yokomo eingetragenes Warenzeichen

Händlernachweise sowie persönliche Empfehlungen


Ich Wünsche Euch viel Spaß damit

Gruß Fränky (Frank Sroka) DE59174 Kamen

Als Hinweis: Der Text und Bilder unterliegen dem Urheberrecht genauso wie Genannte eingetragene Warenzeichen sowie Händlernachweise.

Das Kopieren auszugsweise ist nicht gestattet es sei denn es wird vom Autor „theracers.com“ im englischen Original oder vom Übersetzer (mir) gestattet.

Ihr dürft allerdings das Dokument als ganzes gerne weiterverbreiten sowie mir und dem ursprünglichen Autor Verbesserungs- sowie Umbauvorschläge senden.

Kontakt : www.theracer.com







New 8210632188839216426

Post a Comment

emo-but-icon

Home item

Featured post

Tamiya Suspension Mount Ultimate setting Guide and charts

The Tamiya suspension mounts are a powerful tuning option to help you refine the way in which your car will handle on the track. They ...

Facebook Page

Popular Posts

Translate

Random Posts

Search This Blog

Article Archive

Other things

Follow by Email